Wiener Gold und Luxus

Wien – die ehemalige „kaiserliche und königliche“ Residenzstadt mit all‘ ihrer Pracht lädt geradezu dazu ein, die Städtetour in einem Luxushotel zu genießen. In einem Urlaub in Wien erinnert vieles noch an die Zeit der Kaiserin Sissi. Es fällt leicht, sich während einer Fahrt in einem Fiaker in das Treiben im barocken Wien rund um den Stephansdom zurückzuversetzen.

Als Gast in einem der Luxushotels in Wien kann man die Fahrt mit einer solchen echten Wiener Pferdekutsche, die unbedingt auch an der Hofburg und zahlreichen Adelspalais im 1. Bezirk vorbeiführen sollte, sehr stilvoll mit dem Vorfahren vor der eigenen Unterkunft beenden. Die ersten vielfältigen Eindrücke
– von der Stadt,
– den Details der barocken und klassizistischen Gebäude und
– den Wienern
können dann passend bei einem Einspänner, einer Wiener Kaffeespezialität, und einem Stück der berühmten Sachertorte „verarbeitet“ werden.

Gold ist ein fester Bestandteil der Stadt Wien und damit auch von einem Urlaub in Wien. Eine Kuppel aus goldenen Lorbeerzweigen leuchtet weithin vom Dach der Wiener Secession. Das Gebäude im Jugendstil beheimatet zeitgenössische Kunst, darunter auch das Beethovenfries von Gustav Klimt. Der Jugendstil-Maler ist weltberühmt dafür, in seinen Gemälden echtes Blattgold verwendet zu haben, wie z.B. in einem seiner bekanntesten Gemälde „Der Kuss“. Weitere Gemälde von Gustav Klimt warten im Schloss Belvedere, das von einem wundervollen, weitläufigen Barockgarten umgeben ist. Nach der Kunst für das Auge kann der Tag z.B. mit Mozarts Kunst für die Ohren in der Oper abgerundet werden. Dann wartet wieder eines der Luxushotels Wiens mit einem Bett, dass einer Kaiserin würdig wäre.


nicht hilfreichwenig hilfreichhilfreichsehr hilfreichhervorragend (3 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,67 von 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.