Die Niederländischen Antillen – Karibikinsel Aruba

Karibische InselnKilometerlange feinsandige Strände, türkisblaues Wasser und schattiger Hängemattenplatz unter Palmen. Das ist das Bild, das einem sofort in den Kopf kommt, wenn man an einen Traumurlaub in der Karibik denkt. Und genau das finden Sie, wenn Sie auf einer der Inseln der Niederländischen Antillen Ihren nächsten Urlaub verbringen.

Die Niederländischen Antillen gehören geographisch zu den Kleinen Antillen. Aruba ist die Kleinste der drei Inseln der Kleinen Antillen. Neben Bonaire und Curaçao gehört Aruba zu den sogenannten ABC-Inseln, die knapp 30 Kilometer von Venezuela entfernt, in der südlichen Karibik liegen. Da sie aufgrund ihrer Lage nicht dem Einfluss des Nordost-Passats unterliegen, tragen Sie auch den romantischen Namen Inseln unter dem Winde.

Ehemals Kolonie der Niederlande, genießt Aruba seit Mitte der 80er Jahre die Stellung eines autonomen Landesteils des Königreichs der Niederlande. Neben Papiamentu ist daher auch Niederländisch offizielle Amtssprache der Insel. Durch ihre Lage in der tropisch maritimen Klimazone ist Aruba ein ganzjähriges Reiseziel, das mit Durchschnittstempertaturen von rund 27 °C das Herz eines jeden sonnenhungrigen Reisenden aufgehen lässt.

Das Aruba dabei auch die Heimat karibischer Rhythmen ist, zeigen die etlichen, auch international erfolgreichen Musiker, wie Dave Benton oder Wally Warning, die, geboren auf Aruba, von hier aus ihre musikalische Botschaft in die ganze Welt trugen. Auch sportliche Aktivitäten finden man hier in Hülle und Fülle. Neben allen Arten von Wassersport, finden vor allem Tauchinteressierte hier eine unberührte Unterwasserwelt. Stillen Sie daher ihr Fernweh mit einer Traumreise nach Aruba, ins Herz der Karibik. Von Deutschland aus fliegt täglich die niederländische KLM in knapp 14 Stunden nach Aruba und ihren Nachbarinseln.

Bonaire ist als Reiseziel bisher noch wenig erschlossen, gilt aber als das Tauchparadies der Karibik. Aufgrund der sehr niedrigen Zahl an Touristen zählt die Insel daher immer noch als eine Art Geheimtipp für Ruhesuchende und Tauchenthusiasten. Wie auch die Riffe und Tauchspots um Aruba, wurde die Unterwasserwelt Bonaires vor mehr als 20 Jahren unter Naturschutz gestellt und bieten daher noch unberührten Tauchspaß ab vom Massentourismus. Entlang der Küste findet man hier noch einige Schiffswracks, die einfach zu erreichen sind.

Curaçao wiederum punktet mit eindrucksvollen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Bei einem Spaziergang durch die Hauptstadt Willemstad wandert man auf historischen Pfaden aus der Zeit der Kolonialzeit und erhält dabei Einblicke in Curaçaos faszinierende Geschichte. Besonders empfehlenswert sind hier der Hafen und die eindrucksvolle Innenstadt. Die Innenstadt Curaçaos teilt sich in zwei Hälften und gehört zu den beeindrucktesten historischen Orten in der Karibik. Beide, Hafen und Innenstadt gehören zum Unesco Weltkulturerbe.

Trauminsel Aruba

Egal ob Sie sich nun für Aruba, Bonaire oder Curacao entscheiden, jede Insel der Niederländischen Antillen hat ihren ganz eigenen Charakter. Was die drei Inseln vereint ist ihre für die Karibik bekannte Gelassenheit der Menschen, traumhafte Strände, kulinarische Köstlichkeiten und atemberaubende Unterwasserwelten. Baden, segeln, tauchen, tanzen, essen und trinken oder einfach die Seele baumeln lassen, können Sie auf den Niederländischen Antillen das ganze Jahr über.

Wir raten: Lassen Sie sich verwöhnen und erleben Sie unvergessliche Tage an einer der schönsten Flecken der Erde!

nicht hilfreichwenig hilfreichhilfreichsehr hilfreichhervorragend (6 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,67 von 5)

Loading...

One thought on “Die Niederländischen Antillen – Karibikinsel Aruba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.